Angebote zu "Rückkehr" (11 Treffer)

Kategorien

Shops

Das verlorene Leben
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Eigentlich wollten Daniel, Diego und Flora den Auftakt der Sommerferien feiern. Aber der Tag endet in einer Tragödie, nach der in dem beschaulichen Dorf Bell nichts mehr ist, wie es war: Flora wird erschlagen aufgefunden - und ihr Cousin Diego ist aufgrund erdrückender Indizien der Hauptverdächtige. Als der Junge, der stets seine Unschuld beteuert, unter dem Druck zusammenbricht und den Freitod wählt, wird der Fall zu den Akten gelegt. Jahre danach wird Daniel von der Vergangenheit eingeholt. Diegos jüngerer Bruder Rafael lädt ihn und zwei weitere Freunde von damals noch einmal an den Ort des Geschehens ein, um sich gemeinsam mit ihnen auf die späte Suche nach der Wahrheit zu machen. Doch die Rückkehr nach Bell entwickelt sich zu einem Albtraum ...

Anbieter: buecher
Stand: 10.08.2020
Zum Angebot
Das Haus in der Schlosserstrasse
12,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Viehhändler Fritz Levy - letzter Jude von Jever - geboren 1901 - 1939 Flucht vor den Nazis nach China und Amerika - 1950 Exil und Rückkehr nach Jever - schwere Depressionen in den 1960er Jahren - in den 1970ern nannte er sich "Berufsverbrecher, Viehlosoph und Stabsdirektor" - 1981 wurde er Ratsmitglied - Freitod 1982. Wer war Fritz Levy? War er ein Spinner oder ein Clown? War er ein Provokateur oder ein Genie? Was hat ihn bewegt? Wie hat er gelebt? Hatte er Familie, Frau und Kinder? Warum ist er zurückgekommen nach Jever? Was hat ihn bewogen im hohen Alter für den Stadtrat zu kandidieren? Weshalb hat er den Freitod gewählt? Warum bewegt uns Fritz Levy noch immer? Es gibt viele Fragen rund um Fritz Levy, viele Legenden, Halbwahrheiten und jede Menge Unfug, der über ihn geredet wird. Eckhard Harjes erzählt in seinem Buch eindrucksvoll das Leben seines Freundes Fritz Levy unter Einbezug der heute bekannten Fakten. Als 14-jähriger lernte er Levy 1974 in Jever kennen. "Dieser Mann hat mich in all den Jahren nie mehr losgelassen. Er war irgendwie immer in meinem Kopf. Mal mehr, mal weniger", sagt Eckhard Harjes heute zurückblickend. Fritz Levy bewegt die Gemüter seit Jahrzehnten. Seine Lebensthemen - Ausgrenzung, Rassismus, Flucht und Exil - sind aktueller denn je. Fritz Levy hilft dabei Stellung zu beziehen gegen Rassismus, gegen das Vergessen und für eine demokratische Gesellschaft.

Anbieter: buecher
Stand: 10.08.2020
Zum Angebot
Das Haus in der Schlosserstrasse
12,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Viehhändler Fritz Levy - letzter Jude von Jever - geboren 1901 - 1939 Flucht vor den Nazis nach China und Amerika - 1950 Exil und Rückkehr nach Jever - schwere Depressionen in den 1960er Jahren - in den 1970ern nannte er sich "Berufsverbrecher, Viehlosoph und Stabsdirektor" - 1981 wurde er Ratsmitglied - Freitod 1982. Wer war Fritz Levy? War er ein Spinner oder ein Clown? War er ein Provokateur oder ein Genie? Was hat ihn bewegt? Wie hat er gelebt? Hatte er Familie, Frau und Kinder? Warum ist er zurückgekommen nach Jever? Was hat ihn bewogen im hohen Alter für den Stadtrat zu kandidieren? Weshalb hat er den Freitod gewählt? Warum bewegt uns Fritz Levy noch immer? Es gibt viele Fragen rund um Fritz Levy, viele Legenden, Halbwahrheiten und jede Menge Unfug, der über ihn geredet wird. Eckhard Harjes erzählt in seinem Buch eindrucksvoll das Leben seines Freundes Fritz Levy unter Einbezug der heute bekannten Fakten. Als 14-jähriger lernte er Levy 1974 in Jever kennen. "Dieser Mann hat mich in all den Jahren nie mehr losgelassen. Er war irgendwie immer in meinem Kopf. Mal mehr, mal weniger", sagt Eckhard Harjes heute zurückblickend. Fritz Levy bewegt die Gemüter seit Jahrzehnten. Seine Lebensthemen - Ausgrenzung, Rassismus, Flucht und Exil - sind aktueller denn je. Fritz Levy hilft dabei Stellung zu beziehen gegen Rassismus, gegen das Vergessen und für eine demokratische Gesellschaft.

Anbieter: buecher
Stand: 10.08.2020
Zum Angebot
Das verlorene Leben
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Eigentlich wollten Daniel, Diego und Flora den Auftakt der Sommerferien feiern. Aber derTag endet in einer Tragödie, nach der in dem beschaulichen Dorf Bell nichts mehr ist, wiees war: Flora wird erschlagen aufgefunden – und ihr Cousin Diego ist aufgrunderdrückender Indizien der Hauptverdächtige. Als der Junge, der stets seine Unschuldbeteuert, unter dem Druck zusammenbricht und den Freitod wählt, wird der Fall zu denAkten gelegt.Jahre danach wird Daniel von der Vergangenheit eingeholt. Diegos jüngerer Bruder Rafaellädt ihn und zwei weitere Freunde von damals noch einmal an den Ort des Geschehensein, um sich gemeinsam mit ihnen auf die späte Suche nach der Wahrheit zu machen.Doch die Rückkehr nach Bell entwickelt sich zu einem Albtraum.

Anbieter: Dodax
Stand: 10.08.2020
Zum Angebot
Das verlorene Leben
14,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Eigentlich wollten Daniel, Diego und Flora den Auftakt der Sommerferien feiern. Aber der Tag endet in einer Tragödie, nach der in dem beschaulichen Dorf Bell nichts mehr ist, wie es war: Flora wird erschlagen aufgefunden – und ihr Cousin Diego ist aufgrund erdrückender Indizien der Hauptverdächtige. Als der Junge, der stets seine Unschuld beteuert, unter dem Druck zusammenbricht und den Freitod wählt, wird der Fall zu den Akten gelegt. Jahre danach wird Daniel von der Vergangenheit eingeholt. Diegos jüngerer Bruder Rafael lädt ihn und zwei weitere Freunde von damals noch einmal an den Ort des Geschehens ein, um sich gemeinsam mit ihnen auf die späte Suche nach der Wahrheit zu machen. Doch die Rückkehr nach Bell entwickelt sich zu einem Albtraum.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 10.08.2020
Zum Angebot
Reise nach Südarabien
92,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Nach der Rückkehr von seiner Pilgerfahrt nach Mekka lebte Heinrich Freiherr von Maltzan (1826–1874) abwechselnd in Europa und Algerien und veröffentlichte einige Reiseberichte. Anfang der siebziger Jahre gab er ein Buch seines Landsmannes Adolph von Wrede heraus, der als erster Europäer das Innere des heute zur Republik Jemen gehörenden ?adramut erkundet hatte. Hierdurch angeregt, begab sich Maltzan im Winter 1870 erneut nach Arabien, um von Aden aus Forschungsreisen im südlichen Arabien vorzunehmen, das bis dahin noch weitgehend als „terra incognita“ galt. Sein 1873 veröffentlichtes Buch „Reise nach Südarabien“, das Maltzan kurz vor seinem Freitod verfasste, gilt als sein persönlichstes Werk, dessen eleganter Stil die inhaltliche Vielfalt seiner Reisebeschreibungen unterstreicht. Der erste Teil des Buches schildert Maltzans Reise nach Südarabien, insbesondere seine Küstenfahrten längs des Roten Meeres, und bietet ein eindrucksvolles Sittenbild der verschiedenen Bevölkerungsschichten in den Metropolen. Der zweite Teil ist Maltzans geographisch-ethnographischen Studien vorbehalten, der durch seine einflussreichen linguistischen Forschungen zu arabischen Dialekten ergänzt wird.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 10.08.2020
Zum Angebot
Wie die Halme im Wind
37,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Die Geschichte, die 1963 beginnt, erzählt von einer 19jährigen temperamentvollen jungen Frau, die mit ihren Eltern in einer fränkischen Kleinstadt lebt. Sie versucht, ihr Leben selbst zu bestimmen und will den Erwartungen ihres Vaters, einen branchekundigen Mann zu ehelichen, nicht entsprechen. Sein Sohn, der vorgesehene Erbe des Bauunternehmers, ist vor vierzehn Jahren ums Leben gekommen. Unfall oder Freitod? Ulrikes idealistische Vorstellungen von Liebe und Freundschaft werden auf eine harte Probe gestellt. Nach einer Enttäuschung, aber auch wegen der ständigen Konfrontation mit dem Vater, verlässt sie ihre Heimat. Doch im Ausland gerät sie in eine bedrohliche Situation, was ihre vorzeitige Rückkehr nach Hause bewirkt. Daheim schlägt sie ein neues Kapitel in ihrem Leben auf. Sie heiratet. Doch ihre Ehe wird von Eifersuchtsszenen und Problemen des Alltags belastet. Auch gibt es in der Familie ihres Mannes ein Geheimnis. Viel Unvorhergesehenes muss nun bewältigt werden. Mit etwas Glück übersteht sie auch eine Flugzeugnotlandung. Die Folgen sind noch lange spürbar. Eine Freundin aus ihrer Kindheit taucht eines Tages zu ihrer grossen Freude in Ebersfelden auf. Dieses Ereignis bringt das Familienleben etwas durcheinander. Wird Ulrike einmal ruhigeren Zeiten entgegensehen?

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 10.08.2020
Zum Angebot
Reise nach Südarabien
82,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Nach der Rückkehr von seiner Pilgerfahrt nach Mekka lebte Heinrich Freiherr von Maltzan (1826–1874) abwechselnd in Europa und Algerien und veröffentlichte einige Reiseberichte. Anfang der siebziger Jahre gab er ein Buch seines Landsmannes Adolph von Wrede heraus, der als erster Europäer das Innere des heute zur Republik Jemen gehörenden ?adramut erkundet hatte. Hierdurch angeregt, begab sich Maltzan im Winter 1870 erneut nach Arabien, um von Aden aus Forschungsreisen im südlichen Arabien vorzunehmen, das bis dahin noch weitgehend als „terra incognita“ galt. Sein 1873 veröffentlichtes Buch „Reise nach Südarabien“, das Maltzan kurz vor seinem Freitod verfaßte, gilt als sein persönlichstes Werk, dessen eleganter Stil die inhaltliche Vielfalt seiner Reisebeschreibungen unterstreicht. Der erste Teil des Buches schildert Maltzans Reise nach Südarabien, insbesondere seine Küstenfahrten längs des Roten Meeres, und bietet ein eindrucksvolles Sittenbild der verschiedenen Bevölkerungsschichten in den Metropolen. Der zweite Teil ist Maltzans geographisch-ethnographischen Studien vorbehalten, der durch seine einflußreichen linguistischen Forschungen zu arabischen Dialekten ergänzt wird.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 10.08.2020
Zum Angebot
Wie die Halme im Wind
19,50 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Die Geschichte, die 1963 beginnt, erzählt von einer 19jährigen temperamentvollen jungen Frau, die mit ihren Eltern in einer fränkischen Kleinstadt lebt. Sie versucht, ihr Leben selbst zu bestimmen und will den Erwartungen ihres Vaters, einen branchekundigen Mann zu ehelichen, nicht entsprechen. Sein Sohn, der vorgesehene Erbe des Bauunternehmers, ist vor vierzehn Jahren ums Leben gekommen. Unfall oder Freitod? Ulrikes idealistische Vorstellungen von Liebe und Freundschaft werden auf eine harte Probe gestellt. Nach einer Enttäuschung, aber auch wegen der ständigen Konfrontation mit dem Vater, verlässt sie ihre Heimat. Doch im Ausland gerät sie in eine bedrohliche Situation, was ihre vorzeitige Rückkehr nach Hause bewirkt. Daheim schlägt sie ein neues Kapitel in ihrem Leben auf. Sie heiratet. Doch ihre Ehe wird von Eifersuchtsszenen und Problemen des Alltags belastet. Auch gibt es in der Familie ihres Mannes ein Geheimnis. Viel Unvorhergesehenes muss nun bewältigt werden. Mit etwas Glück übersteht sie auch eine Flugzeugnotlandung. Die Folgen sind noch lange spürbar. Eine Freundin aus ihrer Kindheit taucht eines Tages zu ihrer großen Freude in Ebersfelden auf. Dieses Ereignis bringt das Familienleben etwas durcheinander. Wird Ulrike einmal ruhigeren Zeiten entgegensehen?

Anbieter: Thalia AT
Stand: 10.08.2020
Zum Angebot