Angebote zu "Begleitete" (7 Treffer)

Der begleitete Freitod als eBook Download von N...
13,99 € *
ggf. zzgl. Versand
(13,99 € / in stock)

Der begleitete Freitod:Ein Plädoyer für die Selbstbestimmung über das eigene Leben Nicola Bardola

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 05.09.2019
Zum Angebot
Die Leiden des jungen Werther, Hörbuch, Digital...
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Werther begleitet die junge Lotte auf einen Ball. Obwohl er weiß, dass sie verlobt ist, verliebt er sich leidenschaftlich. Als ihr Verlobter Albert von einer Geschäftsreise zurückkehrt, begreift Werther, wie aussichtslos seine Liebe ist. Er verlässt die Stadt, kehrt aber bald wieder zu Lotte zurück. Erneut kommt es zu einer Annäherung, schließlich zu einer Umarmung und einem Kuss. Die verunsicherte Lotte beschließt, ihn nicht wiederzusehen. Der verzweifelte Werther nimmt sich mit der Pistole seines Nebenbuhlers das Leben.Goethes Briefroman erschien im Herbst 1774 und wurde schnell zu einem europäischen Bestseller. Goethe verarbeitete darin seine unglückliche Liebe zu Charlotte Buff. Heftige Kritik erntete der Roman seitens der Kirche, die ihm vorwarf, er verherrliche den Freitod.Das Hörbuch enthält den ungekürzten Text mit Worterklärungen als computerlesbare PDF-Datei. Das HörGut!-Hörbuch folgt der Hamburger Ausgabe. Ihr liegt die zweite Fassung aus dem Jahr 1787 zugrunde. Die PDF-Datei wird nach dem Kauf Ihrer Bibliothek hinzugefügt.Der Sprecher:Marek Harloff, geboren 1971 in Hamburg, wurde durch seine Hauptrollen in den Filmen ´´Vergiss Amerika´´, ´´Kaliber Deluxe´´ und ´´Der Schrei des Schmetterlings´´ bekannt. Außerdem spielte er an den großen Theatern in Deutschland und in zahlreichen Fernsehproduktionen (´´Tatort´´, ´´Der Schattenmann´´, ´´Skorpion´´, ´´Der Totmacher´´, ´´Bella Block´´). In ´´Die letzte Schlacht´´ (2005) spielte er die Rolle des Richard Baier. Harloff ist Mitbegründer des Bandprojekts ´´TempEau´´. Zu diesem Hörbuch erhalten Sie das CD-Booklet als pdf-Datei, das nach dem Kauf Ihrer Bibliothek hinzugefügt wird. 1. Sprache: Deutsch. Erzähler: Marek Harloff. Hörprobe: http://samples.audible.de/bk/hgut/000020/bk_hgut_000020_sample.mp3. Digitales Hörbuch im AAX Format.

Anbieter: Audible
Stand: 26.08.2019
Zum Angebot
Wenn Menschen sterben wollen
18,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Wenn die Einmaligkeit des Lebens die Einmaligkeit des Sterbens einschließt, sollten wir eine bewusste Entscheidung für den Freitod akzeptieren und achten. Die Möglichkeit eines begleiteten Suizids könnte unser Zusammenleben humaner gestalten. Wie selbstbestimmt dürfen wir aus dem Leben gehen? Müssen wir suizidale Menschen vor sich selbst schützen? Oder erfordert es die Würde des Menschen, auch einen Freitod zu akzeptieren? Im Diskurs dieser polarisierenden ethischen Fragen geht es dem Autor um den einzelnen Menschen. Er will verstehen, was lebensmüde - insbesondere alte und depressive - Menschen bewegt und warum sie ihr Leben in einer Art abschließen wollen, die allgemein auf Unverständnis und Missbilligung stößt. Aus Achtung vor den Menschen, die sich für den schwierigen Weg des Freitods bewusst und frei entschieden haben, bringt der Autor die Idee des ´´begleiteten Suizids´´ in die Diskussion. Ein selbstbestimmtes Sterben ohne Heimlichkeit, Verbergen und Verschweigen könnte auchdie Angehörigen entlasten und versöhnen.

Anbieter: buecher.de
Stand: 02.10.2019
Zum Angebot
Abschied ohne Tränen (Mängelexemplar)
10,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Was tun, wenn die eigene Mutter sich den Tod wünscht? Anett Gräfe hat das erlebt. Ihre Mutter ist 63 Jahre alt, als sie in einen schrecklichen Autounfall verwickelt wird. Ihre Verletzungen sind so schwer, dass sie vom Kopf abwärts gelähmt ans Bett gefesselt ist. Die Ärzte machen ihr wenig Hoffnung auf Besserung. Dennoch kämpft sie, mithilfe ihrer Tochter. Tage. Wochen. Monate. Bis sie nicht mehr kann und ihrem Leid ein Ende bereiten will. Anett soll sie dabei unterstützen aber Sterbehilfe oder besser: der begleitete Freitod ist in Deutschland nicht erlaubt. Und so treten die beiden eine schicksalhafte Reise in die Schweiz an ...

Anbieter: buecher.de
Stand: 02.10.2019
Zum Angebot
Plötzlich und unerwartet (Mängelexemplar)
5,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Mauerfall und die deutsche Vereinigung waren überwiegend von Euphorie und Aufbruchstimmung begleitet. Wenig Raum blieb für die Sorgen all jener Menschen, auf die die Ereignisse bedrohlich wirkten: Verlustängste, existenzielle Nöte, Verbitterung über die ´´Niederlage´´ im Wettbewerb der Systeme, Verzweiflung ob der öffentlichen Diskreditierung der eigenen Lebensleistung Motive dafür, keine Wege in eine lebenswerte Zukunft mehr zu sehen und zum Äußersten zu greifen, gab es zuhauf. Sorgfältig recherchiert und ohne Voyeurismus untersucht Klaus Behling erstmals dieses bis heute nicht abgeschlossene Kapitel der Wende. Er greift eine Reihe von spektakulär diskutierten Suizidfällen auf und entwirft eine Typisierung. Gab es eine Selbstmordwelle nach dem Mauerfall? Gab es überhaupt einen signifikanten Anstieg der Freitode im Osten Deutschlands nach 1989/90? Welche Motive waren es, die Menschen freiwillig aus dem Leben scheiden ließen? Und wie wurden die individuellen Schicksale medial vermittelt? Ein berührendes Buch, in Distanz und zurückhaltend verfasst, mit unbequemen Ergebnissen.

Anbieter: buecher.de
Stand: 04.10.2019
Zum Angebot
Stefan Zweig und sein Freundeskreis
27,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Das letzte Adressbuch Stefan Zweigs (1881-1942) führt ein in den Freundeskreis des weltbekannten österreichischen Schriftstellers. 158 Namen, die ihn auf seinem Weg ins brasilianische Exil begleiteten, werden erstmals in einer hochwertig ausgestatteten Faksimile-Ausgabe wiedergegeben sowie ihre Beziehung zum Schriftsteller von Zweig-Kennern der Casa Stefan Zweig in Petrópolis (Brasilien) kommentiert und in Kurzbiographien vorgestellt. Dieses Adressbuch gibt einen Einblick in das persönliche Umfeld Zweigs, der auf diese Weise durch seine Freunde und Weggefährten neu entdeckt werden kann. Es ist zugleich symbolträchtiger Ausdruck seines Versuchs eines Neuanfangs in der Fremde und des tief empfundenen Verlustes der ´´geistigen Heimat Europa´´. Die Casa Stefan Zweig diente dem Ehepaar Stefan und Lotte Zweig fünf Monate bis zu ihrem gemeinsamen Freitod im Februar 1942 als Wohnhaus. Zweig überarbeitete dort seine Autobiographie ´´Die Welt von gestern´´, entwarf die ´´Schachnovelle´´ und seinen Essay über Montaigne. Heute befinden sich in den Räumlichkeiten der Sitz des gleichnamigen gemeinnützigen Vereins sowie eine Gedenkstätte - an Zweig und an viele andere Exilanten, die in Brasilien eine neue Heimat fanden und zwischen 1933 und 1945 ihre Spuren in Kultur, Wissenschaft und Kunst hinterließen.

Anbieter: buecher.de
Stand: 02.10.2019
Zum Angebot